Lackiert
Natur Fertiggeölt

Ihr Fertigparkett ist schon versiegelt, deshalb ist nach der Verlegung keine zusätzliche Lackierung mehr notwendig. Regelmäßig mit einem Besen wischen oder einfach staubsaugen. Wenn sich Schmutz ansammelt, kann das die Holzoberfläche beeinträchtigen und / oder beschädigen. Flecken schnell mit einem weichen Lappen und einem empfohlenen Reinigungsmittel entfernen. Vermeiden Sie, nass zu wischen oder Ihren Boden mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten zu „überfluten“. Ein leicht angefeuchteter Lappen mit einem sanften Reinigungsmittel reicht völlig. Sie sollten - wenn möglich - chemische Reinigungen jeglicher Art vermeiden. Bei Erneuerung der Versiegelung wird empfohlen, die alte Lackschicht mit einem feinkörnigen Schleifpapier (P120-P150) in Längsrichtung aufzuschleifen. Den Staub sollten Sie von der Oberfläche gründlich entfernen, erst dann können die Parketten neu versiegelt werden, wobei Sie hier mehrere Schichten aufbringen müssen. Vor dem Auftragen der einzelnen Lackschichten sollte Oberfläche mit Schleifpapier fein aufgerauht sein. Vor Versiegelung der Gesamtfläche an einer unauffälligen Stelle testen. Nach der Probe sollte die Haltbarkeit und die Verfärbung der neuen Versiegelung, sowie die Qualität der Oberfläche sorgfältig überprüft werden. Nur wenn diese Probe allen Anforderungen anspricht, sollen Sie Ihre Arbeit fortsetzen. Vor dem Lackieren / Versiegeln wenden Sie sich an einen Fachmann für entsprechende Informationen. Empfohlener Lacktyp ist Parkettlack mit Lösungsmittel. Bei Einhaltung der entsprechenden Pflegehinweise oder der im Handel erhältlichen Bodenpflegemittel und der sorgsamen, regelmäßigen Anwendung derselben werden Sie an Ihrem Parkettboden sehr lange Freude haben. Eine teilweise Neuversiegelung oder eine vollständige Erneuerung der Lackierung kann somit verzögert werden.

Holz ist auch noch im verarbeiteten Zustand ein lebendes Material und reagiert auf extreme klimatische Einflüsse ebenso wie der Mensch – nämlich empfindlich. Zum Wohlbehagen von Menschen und Parketts gehört also auch das geeignete Zimmerklima. Die ideale Luftfeuchtigkeit sollte in jedem Raum zwischen 44 und 55 % bei 20 0C betragen. Sinkt die relative Luftfeuchtigkeit in der Heizperiode dauernd oder sehr oft unter den o.g. Wert, kann das Parkett besonders stark austrocknen, und zwischen den Dielen oder in sich selbst könnten sich Risse bilden. Dies ist eine natürliche Erscheinung. Wenn die Heizung kontinuierlich in Betrieb ist, kann die relative Luftfeuchtigkeit soweit absinken, dass das Parkett übermäßig austrocknet. Um dies zu vermeiden, ziehen Sie die Investition eines Luftbefeuchter in Betracht; diese steigern Ihr Wohlbefinden … und auch das Ihres Parketts!

Dieses Fertigparkett ist aus Holz hergestellt, darum spiegelt es die charakteristische Vielfarbigkeit und Vielfältigkeit der Struktur des natürlichen Holzes wider, selbst innerhalb der gleichen Sortierklasse. Die auf dieser Homepage dargestellten Parkettmuster dienen Ihrer Information!